⇐ Zurück

Radverkehr

Blauradweg

von Chilli am 21.10.2012 | 23:40 | Kommentare: 0 |

Ich fahre fast täglich mit dem Rad vom Söflinger Bahnhof durch die Unterführung auf den Radweg an der Blau entlang Richtung City. Problemzone 1: Unterführungen unter den Bahngleisen. Fußgänger laufen auf dem Radweg und sind beim Einfahren nicht zu sehen auch Radfahrer kommen entgegen und dann wird es oft eng. Bislang lösen es viele (aber zu wenige) via Klingeln. Mein Vorschlag: Spiegel wie auch zB an unübersichtlichen Einfahrten an Straßen könnten die Sicherheit erhöhen (optimal : bessere Beleuchtung da zumeist völlig dunkel in der Unterführung und der Spiegel dadurch nur für die ausfahrenden wohl nützlich aber immerhin etwas, nachdem gestern ein Mutter mit Zwillingen mir auf dem Radweg aus der Unterführung entgegenkam. Zudem Einbiegung des Radweges aus Blaustein ebenso sehr kritisch. Die Radfahren fahren ohne zu schauen rein. Auch hier Spiegel sehr sinnvoll.
Problem 2: der Radweg entlang der Blau erfreut sich schon länger großer Radfahrerbeliebtheit, jetzt duch die Fußgängerbrücken und Stadtregal auch immer größerer Fußgängerbeliebtheit. Das führt immer mal wieder zu grenzwertigen Situationen da Fußgänger und Radweg nicht gut getrennt. Vorschlag: Wo immer möglich Weg verbreitern und Radweg zB mit rot unterlegen und abtrennen. (Aber bitte: Radfahrer nicht an die Blaubeurerstraße abdrängen. Dort sind so viele Ein und Ausfahrten, die die Autofahrer überfordern, das ist für Radfahrer lebensgefährlich.)

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden oder einloggen.

 

Kommentare

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 589 Livediskussion Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 155
Öffentlicher Personennahverkehr: 197
Verkehrsmanagement: 145
Radverkehr: 136
Weitere Hinweise: 123
Stadtraum und Mobilität: 83
Strukturierung des Straßennetzes: 60
FREUNDE EINLADEN
FREUNDE EINLADEN!