⇐ Zurück

Öffentlicher Personennahverkehr

ZOB nutzlos

von FloDiehl am 17.10.2012 | 18:02 | Kommentare: 5 |

Im Zusammenhang mit dem völlig überlasteten Umsteigeplatz vorm Bahnhof drängt sich die Frage auf, warum der ZOB wenig bis überhaupt nicht genutzt wird.

Morgens und abends ist die Haltestelle am Hbf schlichtweg nicht benutzbar, weil die Busse HINTEREINANDER halten, der Steig viel zu schmal ist, und die Leute in einen hirnentleerten Herdentrieb verfallen.

Das ZOB ist ein RICHTIGER Busbahnhof, mit parallelen Umsteigeplätzen. Warum nutzt man den nicht mit?

Und wenn es nicht geplant ist den für den SWU-Nahverkehr zu nutzen, dann sollte man ihn doch gleich ganz einreissen und Parkplätze daraus machen, damit sich das Nadelöhr bei der Postfiliale entzerrt.

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden oder einloggen.

 

Kommentare

Moderation am 23.10.2012 13:33:55

Hallo FloDiehl, liebe Teilnehmende,

auf Ihren Hinweis hat uns die Stadt Ulm folgende Informationen gegeben: "Mit der Umgestaltung des Citybahnhofes ist eine Umgestaltung für den gesamten Bahnhofvorplatz vorgesehen. Die Belange aller Verkehre sollen stärker berücksichtigt werden. Der ZOB hat eine sehr hohe Nutzung an Regionalen Busverkehren. Auch der Bussteig 5 ist für internationale Buslinien komplett belegt. Ein Konzept zur Umgestaltung des ZOB zum Optimieren der Nutzung liegt der Stadt vor. Die Realisierung ist auf Grund der Abhängigkeiten zum Projekt City-Bahnhof bisher noch nicht vorgesehen."

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)

Radlerin am 17.10.2012 23:34:25

@Klee: Ihre Bedenken in Sachen ZOB / Problemecke teile ich, wenn unter einem "Dienstleistungszentrum". Wie wäre es in dem Fall mit einem freundlich gestalteten, beheizten Wartesaal mit Teebar - quasi als Aufsicht.

FloDiehl am 17.10.2012 22:04:30

@Klee: das stimmt, am ZOB stehen viele Busse rum, aber die nutzen die Bussteige nicht. Die stehen alle am Strassenrand. Ich hab natürlich nicht die Zeit das jeden Tag zu beobachten, aber so sieht es am 2x tägl. Vorbeifahren aus.

Naja, man kann nur hoffen, dass sich mit dem Bahnhofsumbau was ändert...aber dann wird halt der Bahnhof, Busbahnhof und PKW-Parkplatz gleichzeitig umgebaut, was bauplanerisch vielleicht Sinn macht, verkehrstechnisch aber Quatsch ist, weil alles gleichzeitig beeinträchtigt wird.

Sebastian Kaupper am 17.10.2012 21:08:14

Ich nehme mal an Sie meinen die Haltestelle Hauptbahnhof und nicht den Ulmer Zentralen Omnibus Bahnhof (ZOB). Ja, es stimmt, dass die Haltestelle Hauptbahnhof total überlastet ist und ich finde es unverständlich, warum im Projekt Ulmer Citybahnhof es nicht geht zwei weitere Bussteige zu errichten damit die Fahrzeutge mehr Platz bekommen.

Klee am 17.10.2012 20:34:21

Das Problem ist ja, dass es auf dem ZOB auch nicht viel besser aussieht. Auch da drängen sich die Busse, auch da läuft ein Haufen Menschen durcheinander. Nutzlos ist der auch nicht gerade, für den Überlandverkehr zu Orten ohne Bahnanschluss ist er nun mal die Drehscheibe.

Ich glaube nicht, dass sich bis zum Bau des Citybahnhofs irgendwas auf der Friedrich-Ebert-Straße tun wird, da lohnen sich die Investitionen wohl nicht, obwohl die Situation auch jetzt richtig ärgerlich ist.

Mit dem Citybahnhof sollte man sich überlegen, wie man die Haltestelle vor dem Hbf besser gestaltet, unbedingt. Dabei muss man wohl zukunftsfest planen: eine zwei Straßenbahnlinie kommt ja, eine dritte wird angestrebt, und was die Zukunft bringt, weiß man nicht.

Noch gespannter bin ich aber auf den neuen ZOB, der nach den letzten Plänen ja von einem "Dienstleistungszentrum Süd" (einem was?) überbaut und in diesem Zuge neu gestaltet werden soll. Vor allem befürchte ich, dass durch den Wegfall des Sonnenlichts und die Bahnhofsnähe so ein ZOB schnell zu einer Problemecke werden kann. Vor allem für Frauen und Kinder stelle ich mir das problematisch vor. Wie kann und soll ich mir so einen ZOB vorstellen?

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 589 Livediskussion Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 155
Öffentlicher Personennahverkehr: 197
Verkehrsmanagement: 145
Radverkehr: 136
Weitere Hinweise: 123
Stadtraum und Mobilität: 83
Strukturierung des Straßennetzes: 60
FREUNDE EINLADEN
FREUNDE EINLADEN!