⇐ Zurück

Verkehrsmanagement

Parkplätze in Ulm/Neu-Ulm

von Moderation am 19.10.2012 | 07:54 | Kommentare: 1 |

Liebe Teilnehmernde,
das Thema Parken wurde bereits an verschiedenen Stellen im Forum kritisch betrachten und diskutiert. So gibt es laut verschiedener Teilnehmender beispielsweise Probleme an der Uni/ Eselsberg, ein Ungleichgewicht der Preise für Anwohnerparken und das (dadurch zu teure und leere) Parkhaus an der Bahnhofsstraße, Behinderungen durch Langzeitparker, Reduzierungen von Sportstätten zugunsten von Parkplätzen:
 Link
 Link
 Link
 Link

Wo sehen Sie Probleme, aber auch Beispiele, wie die Nutzung des geringen Raumes gut gelöst wurde?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden oder einloggen.

 

Kommentare

Cortauri am 19.10.2012 12:43:19

Je weniger freiverfügbaren Parkplatz es gibt, desto mehr "müssen" die Leute ins Parkhaus.

Ich finde das in Ulm sehr gut gelöst, denn hier fährt jeder sofort ins Parkhaus und fängt nicht großartig an irgendwo einen Parkplatz suchen. Deshlab wäre es für Neu-Ulm gut, diese Parkplätze massiv zurückzufahren und die Anwohnerparkplätze deutlich zu reduzieren.

Dafür muss aber entsprechender Ausbau der Parkhäuser geschaffen werden und hierzu auch Öffnungszeiten und Vereinfachungen in Miete und Parkgebühr geschaffen werden (siehe Ulmer Model).

Eine Kopie des Ulmer Rathhaustiefgarage in Neu-Ulm wäre ein solcher Schritt.

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 589 Livediskussion Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 155
Öffentlicher Personennahverkehr: 197
Verkehrsmanagement: 145
Radverkehr: 136
Weitere Hinweise: 123
Stadtraum und Mobilität: 83
Strukturierung des Straßennetzes: 60
FREUNDE EINLADEN
FREUNDE EINLADEN!