⇐ Zurück

Verkehrsmanagement

Busse und Straßenbahnen der Zukunft

von Ralfie am 21.10.2012 | 21:38 | Kommentare: 0 |

Eine Anregung für Stadtwerke, Busfirmen und Konstrukteure:

Zukünftig müssen die öffentlichen Nahverkehrsmittel auf die Hauptnutzenden mehr abgestimmt werden, als dies sind: Schüler - Alleinerziehende - Ältere Menschen - Reisende. Die soziale und demografische Entwicklung wird diesen Trend fortsetzen. Die heutigen Verkehrsmittel sind darauf nicht vorbereitet. In Bussen gibt es regelmäßig am Mittelausgang Staus von Rollatoren, Reisegepäck oder Kinderwägen, sobald drei Menschen dieser Zielgruppen zugestiegen sind. Dieses Phänomen läßt sich immer häufiger beobachten. Zukünftig werden vor allem mehr ältere Menschen mit Rollatoren und Einkaufsshoppern unterwegs sein. Auf diese Zukunftsentwicklung gilt es zu reagieren, damit die Mehrzahl an Fahrgästen bequem transportiert werden kann.

Meine Anregung hierzu:
Starre Sitze nur noch an den Fensterseiten.
Die Sitze am Mittelgang nur noch als Klappsitze vorhalten.

Dann können sich die Reisenden mit "Anhang" ans Fenster setzen und beim hochgeklappten Sitz ihre
Habseligkeiten unterbringen.

Hochgeklappte Sitze können als Nebeneffekt auch nicht von der lümmelnden Jugend als Schuhabstreifer mißbraucht werden.
Ich freue mich z.B. immer dann, wenn nur noch die "Viererabteile" zum Sitzen frei sind und ich mit Grausen daran denke, welcher Straßenunrat der auf den Innenstadtstraßen leider sehr dreckigen Stadt Ulm sich darauf angesammelt haben mag.

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden oder einloggen.

 

Kommentare

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 589 Livediskussion Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 155
Öffentlicher Personennahverkehr: 197
Verkehrsmanagement: 145
Radverkehr: 136
Weitere Hinweise: 123
Stadtraum und Mobilität: 83
Strukturierung des Straßennetzes: 60
FREUNDE EINLADEN
FREUNDE EINLADEN!