⇐ Zurück

Verkehrsmanagement

Kreisverkehr - sieht so aus, ist aber keiner

von Autoradler am 16.10.2012 | 00:45 | Kommentare: 2 |

Die runde Verkehrsführung am Blaubeurener Tor ähnelt stark einem Kreisverkehr. Wer dieses Ding nicht kennt, wird im Kopf sofort das Muster für den Kreisverkehr aktivieren. Jeden, den ich darauf anspreche behauptet auch, es sein ein Kreisverkehr. Nur leider ist das kein Kreisverkehr:
Als Ortsfremder bleibe ich im Kreisverkehr auf der äußeren Spur und kreise bis ich die richtige Abfahrt gefunden habe. Am Blaubeurener Tor führt dieses Verhalten zu Unfällen, weil nicht der kreisende Verkehr Vorfahrt hat, sondern der abfahrende Verkehr.

Also wenn man dort schon so ein komisches Verkehrsbebilde braucht, dann bitte dafür sorgen, das man es nicht mit einem Kreisverkehr verwechselt!

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden oder einloggen.

 

Kommentare

Moderation am 23.10.2012 16:48:01

Liebe Teilnehmende,
zu diesem Aspekt hat uns die Stadt Ulm die folgenden Hintergrundinformationen zukommen lassen:
"Wie Sie wissen ist der Blaubeurer Ring einer der wichtigsten Knotenpunkte im Kernstadtgebiet zur Abwicklung von überregionalen und regionalen Verkehren und weist damit auch eine enorme Verkehrsbelastung auf. Die Reduzierung der Ringfahrbahn von 3 auf 2 Fahrstreifen, sowie die Herstellung der Bypässe im Rahmen der Ansiedlung des Möbelhauses IKEA vor rd. 10 Jahren haben zwar bereits zu einer starken Reduzierung der Unfälle geführt, dennoch ist es natürlich unser Ziel, alle Unfallhäufungsstellen weiter zu entschärfen. Wie Sie richtig erwähnen, handelt es sich bei dem Blaubeurer Ring nicht um einen Kreisverkehr, sondern um eine Ringfahrbahn mit vier separat beschilderten Einzelknotenpunkten. Die Ausweisung zu einem Kreisverkehr und damit zur Klarstellung der Vorfahrtsregelung an jedem der anschließenden Fahrbahnäste ist leider aufgrund der rechtlichen Planungsvorgaben nicht ohne weiteres möglich. So wird u.a. in den Einsatzkriterien für zweistreifig befahrbare Kreisverkehre in der Richtlinie festgelegt, dass Kreisausfahrten aus Sicherheitsgründen immer nur einstreifig ausgeführt werden dürfen. Die Verbesserung dieser Knotenpunktsituation ist bereits seit geraumer Zeit ein wichtiges Anliegen der Stadt Ulm, und so wurde schon im Jahr 2008 im Hinblick auf die verbesserte Erschließung des Dichterviertels und künftigen Citybahnhofes ein Konzept durch das Ingenieurbüro Modus Consult erarbeitet, welches als Grundlage dem aktuell laufenden Wettbewerbsverfahren zum Dichterviertel dient. Da dies jedoch nur einen Teilbereich des Blaubeurer Rings betrifft, lässt die Stadt Ulm nun den gesamten Blaubeurer Ring detailliert untersuchen. Das Verkehrszeichen (VZ 215) welches auf einen Kreisverkehr hinweist findet man am Blaubeurer Tor nicht."

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)

Klee am 16.10.2012 2:03:36

Ja, die Verkehrssituation im südlichen Teil ist ziemlich gefährlich - wie oft mir da schon ortsunkundige Autos und Laster fast reingerauscht sind, wenn ich auf der linken Seite in Richtung Erhardbrücke abgefahren bin, der andere Verkehrsteilnehmer aber auf der rechten Seite nach links weiter wollte...

Zum Glück existiert ja schon der Plan, genau diese Stelle zu entschärfen. Die Ausfahrt der B10 soll dann steiler auf den Ring geführt werden, ein Bypass den Verkehr zur Erhardbrücke direkt weiterleiten, und die Schillerstraße kriegt auch eine neue Ausfahrt verpasst. Im Zuge dieser Arbeiten wäre es unbedingt notwendig, die Verkehrsführung an dieser Stelle wesentlich deutlicher zu gestalten, wenn man eh schon straßenbaulich eingreift.

Ich könnte mir z.B. sehr großformatige Fahrbahnmarkierungen vorstellen, die ab der Auffahrt von der Blaubeurer Straße bis zur Abfahrt Erhardbrücke aud die Fahrbahn aufgebracht werden: auf der linken Spur das eckige Spiegelei (Vorfahrtstraße), auf der rechten das rote Dreieck (Vorfahrt gewähren).

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 589 Livediskussion Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 155
Öffentlicher Personennahverkehr: 197
Verkehrsmanagement: 145
Radverkehr: 136
Weitere Hinweise: 123
Stadtraum und Mobilität: 83
Strukturierung des Straßennetzes: 60
FREUNDE EINLADEN
FREUNDE EINLADEN!