⇐ Zurück

Radverkehr

Neue Ost-West-Achse für Radfahrer via "Zeitblombrücke"?

von Klee am 18.10.2012 | 16:53 | Kommentare: 0 |

Spannend fand ich vor einiger Zeit zu lesen, dass im Zuge des Neubaus des Theaterviertels die Zeitblomstraße zu einer neuen Fahrradallee ausgebaut werden soll und sogar eine eigene Brücke über die Gleise in das Dichterviertel spendiert bekommen soll.

Aus verschiedenen Berichten und Projekten habe ich mir zusammengestückelt, dass dadurch eine, wenn nicht die neue Ost-West-Achse für Radfahrer entsteht - von Stadtregal und neuem/zukünftigen Magirusareal über den Park an der Blau, das neue Dichterviertel (mit großzügigem Raum für Radfahrer und Fußgänger - sehr toll!), die "Zeitblombrücke" (nennen wir sie mal so) und die Zeitblomstraße bis zum Karlsplatz.

Ist das richtig, dass die Stadt Ulm das genau so auch geplant hat? Wenn ja, dann Lob - eine schöne und attraktive Strecke, die dann auch hoffentlich offensiv beworben werden wird...

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden oder einloggen.

 

Kommentare

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 589 Livediskussion Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 155
Öffentlicher Personennahverkehr: 197
Verkehrsmanagement: 145
Radverkehr: 136
Weitere Hinweise: 123
Stadtraum und Mobilität: 83
Strukturierung des Straßennetzes: 60
FREUNDE EINLADEN
FREUNDE EINLADEN!