⇐ Zurück

Strukturierung des Straßennetzes

Schillerstraße als Entlastungsachse?

von Klee am 18.10.2012 | 15:32 | Kommentare: 1 |

Mehrfach kam hier im Forum auf, dass die Schillerstraße mittelfristig eine wichtigere Rolle einnehmen könnte. Wichtige Eckpunkte und Hinweise dafür sind der neue Steg, die zu realisierende Unterführung (toi toi toi), das Parkhaus und der durch das nördliche Dichterviertel bedingte Aus- bzw. Umbau.

Gibt es Pläne, z.B. Taxistände, Zubringenparkplätze, vielleicht sogar eine Buslinie an diesem Westportal des neuen Citybahnhofs zu realisieren? Für Ortsansässige und Pendler wäre das möglicherweise interessant, und der Friedrich-Ebert-Straße könnte es nötige Entlastung bringen.

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden oder einloggen.

 

Kommentare

Stadt Ulm am 18.10.2012 15:44:10

Die Stärkung der Schillerstraße als wichtige zusätzliche Erschließungsstraße von der Westseite des Hauptbahnhofs stellt ein wichtiges Ziel aus dem City-Bahnhof-Projekt dar. Zielsetzung der Stadt ist die Entlastung der Innenstadt von Parkverkehr und damit verbunden die Schaffung von Parkraum auf der Westseite des Bahnhofs. Unabhängig davon ist eine stadtverträgliche Gestaltung der Schillerstraße geplant. Zur Realisierung ist die Aufgabe von Gleisen im westlichen Gleisfeld erforderlich.

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 589 Livediskussion Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 155
Öffentlicher Personennahverkehr: 197
Verkehrsmanagement: 145
Radverkehr: 136
Weitere Hinweise: 123
Stadtraum und Mobilität: 83
Strukturierung des Straßennetzes: 60
FREUNDE EINLADEN
FREUNDE EINLADEN!